Feinfühligkeit ist eine Charakterstärke, keine Schwäche!



Traurig, scheu, unnahbar, arrogant, extrem schüchtern, zurückhaltend oder verschlossen.

Ungefähr so werden viele stark empathische oder hochsensible Menschen entweder wahrgenommen oder beschrieben.

Entspricht das der Wahrheit?


Meiner Meinung nach überhaupt nicht!

Klar, ich kann das Bild teilweise nachvollziehen, da ich früher (vielleicht heute auch noch) von manchen Menschen als arrogant und verschlossen abgestempelt wurde.

Doch das hat seinen Grund!


Sehr feinfühlige Menschen haben scharfe Antennen, was die Umwelt und somit auch das unmittelbare Umfeld betrifft.


Sie wissen meist schon, bevor jemand etwas sagt, um die Absicht der Botschaft. Sie können durchaus wahrnehmen, wenn sogenannte „schlechte Schwingung“ herrscht oder jemand was ganz anderes erzählt, als er eigentlich meint und so weiter… die Empathen werden hier genau wissen, was ich meine.


Wenn also ein sehr feinfühliger Mensch mit all‘ seiner Wahrnehmung in einem Feld ist, wo nicht gerade Aufrichtigkeit, Respekt und Loyalität herrscht, wird er natürlich nicht freudestrahlend sein kostbares Herz in die energetische Giftsuppe öffnen.

Denn ist er in der „falschen“ Umgebung, kann es sein, dass er als verschlossen, schüchtern oder arrogant abgetan wird. Allerdings laufen hier nur sogenannte (unbewusste) Schutzmechanismen ab, damit man nach Möglichkeit nicht alles aus der Umgebung abbekommt und sich dann im schlimmsten Fall tagelang danach erholen muss.


Und ja, natürlich durchlaufen HSP anspruchsvolle Lebensprozesse intensiver als andere und haben in der Tat Phasen der Verschlossenheit oder des Kummers. Das ist allerdings KEIN Wesensmerkmal der Persönlichkeit! Sie erleben schwere Prozesse einfach intensiver und ziehen sich deshalb mehr zurück als weniger einfühlsame Menschen. Das bedeutet aber nicht, dass (hoch-)sensible grundsätzlich und immer in solchen Prozessen stecken und deshalb so in die Schublade gesteckt werden müssen. Es ist schlicht und ergreifend falsch.


Das direkte Umfeld hat maßgeblich darauf Einfluss, wie sich ein empathischer Mensch zeigt und entwickelt.


Und das kann man nicht beeinflussen. Denn: Empathischen Persönlichkeiten kannst du (in der Regel) nichts vormachen. Ein toxischer Mensch könnte sich die „freundlichste“ Maske aufsetzen, die elegantesten Komplimente oder was auch immer machen. Eine sensible Persönlichkeit merkt ziemlich schnell, was Sache ist.

Das liegt einfach an der stark ausgeprägten Intuition. Und diese Gabe dient nun mal als zuverlässige Schutzfunktion. Sensible Menschen haben keinerlei Interesse an Bullshit-Storys oder langweiligem Small Talk. Das ist anstrengend, sinnlos und raubt wertvolle Zeit und Energie.


Das Bild, welches viele Menschen von uns Empathen haben, entspricht also keineswegs der Realität. Weil…


Sind sie einmal in der richtigen Umgebung mit den richtigen Menschen, die ähnlich „schwingen“ oder „fühlen“, dann sind sie pure Lebenslust-Sprudel-Quellen. Das sind die lustigsten, interessantesten Gesprächspartner, die ich persönlich kenne. Sind Feinfühlige in einer stimmigen und gleichgesinnten Umgebung, sind sie gesellig, ausgelassen, herzerfrischend authentisch und wirklich lustig.

Das beobachte ich beispielsweise auch immer wieder in meinen Gruppen. Würde da jemand Außenstehendes zuschauen, würde er niemals auf die Idee kommen, dass da „Sensibelchen“ zusammen sind. Never ever! Da sprudelt Offenheit, Vertrauen, Kreativität, gegenseitige Unterstützung und viel Humor. Sogar in anspruchsvollen Phasen herrscht Gelassenheit, Vertrauen und Zusammenhalt.


Wenn also irgendjemand behauptet, HSP sind verschlossen, scheu oder grundsätzlich traurig, ist das nicht die Wahrheit. Wir sind keine traurigen oder deprimierten Wesen. Ganz im Gegenteil: Wir sind wie die Pflanzen. Haben wir die richtige Umgebung mit reichlich Erde, Sonne und Wasser, blühen wir auf.


Auf die Lebensquelle der Empathie! Cheers…


Herzlichst

eure Vio


27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen